Gelee Royal

Gelee Royal wird in den Schlund- und Oberkieferdrüsen der 3 bis 10 Tage alten Ammenbienen produziert. Er dient der Aufzucht der Brut, speziell aber der Ernährung der Königin. Alle Larven erhalten an den ersten drei Lebenstagen Gelee Royal. Die Arbeiterinnenlarven erhalten ab dem 4. Tag zusätzlich zu klarem Gelee Royal auch Pollen und Honig, was zu einer Rückbildung der Geschlechtsorgane führt. Die Königinnenlarven erhalten weißen Gelee Royal, der von ganz jungen Ammenbienen produziert wird, und 10 mal mehr Biopterin enthält, als der von den älteren Bienen produzierte klare Gelee Royal.

Die Königin erhält zeitlebens Gelee Royal. Gelee Royal wirkt bakterizid und wird zur Therapie verschiedenster Gebrechen eingesetzt. Da er bitter und moderig schmeckt und in hohen Dosierungen zu Magen-Darm-Reizungen führt, sollte er sehr sparsam verwendet werden! Die Gewinnung erfolgt durch das Ausräumen der Königinnenzellen (Abb. 1), in denen die Maden im Gelee Royal schwimmen.


Abb. 1